Sunday, 19.05.19
home Sehenswürdigkeiten München Viktualienmarkt Kultur & Kunst München Oktoberfest
Sehenswürdigkeiten München
Starnberger See
Deutsches Museum München
Schloss Nymphenburg
Olympiapark München
weiteres Sehenswürdigkeiten
Kultur in München
Bayerische Staatsoper München
Pinakotheken München
Haus der Kunst München
Villa Stuck München
weiteres Kultur ...
Leben in München
Schwabing München
Englischer Garten München
Viktualienmarkt München
Marienplatz München
weiteres Leben in München
Traditionen München
Königsplatz München
Die Weisse Rose München
Bier in München
Weißwurst
weiteres Traditionen ...
Ausgehen in München
Hofbräuhaus München
Oktoberfest München
P1 München
Münchner Fasching
weiteres Ausgehen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Bayerische Staatsoper München

Bayerische Staatsoper München



Die Bayerische Staatsoper zählt zu den berühmtesten Opernensembles weltweit. Weit mehr als 300 Aufführungen im Jahr werden dem Opern- und Ballettliebhaber geboten. Hauptspielort ist das Nationaltheater am Max-Joseph-Platz. Vorstellungen finden auch im Prinzregententheater statt. Bis 2004 war auch das Cuvilliés-Theater Spielort. Selbst wer kein Freund der Oper ist, sollte sich beim Besuch in München zumindest die eindrucksvollen Theaterbauten anschauen.



Lang ist die Liste berühmter Werke, die an der Bayerischen Staatsoper uraufgeführt wurden, darunter „Idomeneo“ von Mozart (1781), Richard Wagners „Rheingold“ (1869) und „Der Mond“ von Carl Orff (1939). Seit 2006 ist der japanisch-stämmige US-Amerikaner Kent Nagano Generalmusikdirektor an der Bayerischen Staatsoper.

Der prächtige Bau des Nationaltheaters, der heute am Max-Joseph-Platz zu sehen ist, ist eine Rekonstruktion des Theaterbaus, wie er 1825 eröffnet worden war. Ein schlichterer Vorgängerbau – er hatte beispielsweise keine Säulenvorhalle wie das heutige Nationaltheater – war1823, nur fünf Jahre nach seiner Fertigstellung bis auf die Grundmauern abgebrannt. Auch der 1825 in Betrieb genommene Bau wurde zerstört, und zwar 1943 bei einem Bombenangriff. Statt ein völlig neues Theater zu bauen, wurde nach dem Krieg der alte Bau rekonstruiert. Das am klassisch-griechischen Stil angelehnte Gebäude fasst rund 2100 Zuschauer.

Das Prinzregententheater, gelegen am gleichnamigen Platz (benannt nach Prinzregent Luitpold), wurde 1901 eröffnet. Die erste Oper, die in dem Haus aufgeführt wurde, war Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“. Das ursprünglich als Aufführungsort für Wagner-Festspiele geplante Haus wird heute von mehreren Münchner Theatern bespielt.

Das Cuvilliés-Theater in der Münchner Residenz gilt als bedeutendstes Rokoko-Theater in Deutschland. François de Cuvilliés erbaute es Anfang der 170er Jahre. Ursprünglich befand sich das in Rot und Gold ausgestattete Theater an der nordöstlichen Flanke des Max-Joseph-Platzes.

Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden die hölzernen Teile der Inneneinrichtung von dort ausgelagert und konnten so vor der Zerstörung bewahrt werden. Als in den 1950er Jahren die Residenz restauriert wurde, baute man das Cuvilliés-Theater dort in den so genannten Apothekenstock ein.



Das könnte Sie auch interessieren:
Glyptothek und Antikensammlung München

Glyptothek und Antikensammlung München

Glyptothek und Antikensammlung München Die von Leo von Klenze entworfene Glyptothek am Königsplatz wurde 1830 als erstes deutsches Museum für antike Plastiken eröffnet. Errichtet wurde das Museum auf ...
Haus der Kunst München

Haus der Kunst München

Haus der Kunst München Unmittelbar am südlichen Rand des Englischen Gartens, an der Prinzregentenstraße 1, steht das Haus der Kunst. Zur Straße hin fällt die Fassade durch einen langen Säulengang auf. ...
München Urlaub